25 Jahre-Logo

Montag bis Freitag
09:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sonnabend
09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Pflege von Holzoberflächen

Pflegetips für alle Hölzer

Im allgemeinen braucht Holz wenig Pflege. Ein Staubtuch reicht normalerweise aus. Stauben Sie regelmäßig ab und wischen Sie dabei immer in Richtung der Maserung. Fingerabdrücke beseitigt man mit einem leicht feuchten Fensterleder und reibt mit einem trockenen Staubtuch nach. Setzen Sie das Holz möglichst gleichmäßigem Licht aus. Ein ständig auf der gleichen Stelle liegendes Buch verhindert z. B. das Nachdunkeln. Besonders nachdunkelnde Hölzer sind Kiefer, Fichte und Tanne. Grobporige Holzarten, wie Eiche und Esche, am besten nicht feucht abwischen, da der Staub sich sonst in den Poren absetzen kann. Vorsicht bei Feuchtigkeit! Achten Sie bei Vasen, Übertöpfen und Gläsern darauf, daß keine Feuchtigkeit auf das Holz einwirkt. Sollte doch einmal ein Wasserrand entstanden sein, wischen Sie ihn sofort ab und reiben trocken nach.

Behandelte Oberflächen

Lackierte Flächen

Diese sind völlig unproblematisch. Bei Verschmutzungen feucht überwischen und trocken nachreiben. Verwenden Sie auf keinen Fall Polituren oder Sprays, denn diese greifen den Lack an! Achten Sie darauf, daß Gummi-Gleiter, z. B. unter Hi-Fi-Anlagen immer mit Filz unterlegt sind. Auch die darin enthaltenen Weichmacher können den Lack angreifen. Aus dem gleichen Grund keine selbstklebenden Folien oder Klebestreifen verwenden.

Gewachste Flächen

finden sich häufig bei Bio-Massivmöbeln. Hier muß auf das Raumklima geachtet werden, denn gewachste Möbel sind empfindlich gegenüber Feuchtigkeit. Normale Pflege: Abstauben und feucht wischen, nachwischen mit einer Bienenwachs-Pflege-Emulsion. Nach dem Trocknen mit fusselfreiem Tuch nachpolieren. Bei stumpfer Oberfläche: Mit Pflanzenseife reinigen, hauchdünn mit Bienenwachs-Politur nachwachsen, polieren. Bei starker Verschmutzung: Schmutz mit Wachs-Balsamreiniger entfernen. In schwierigen Fällen oder bei Kratzern etwas Reiniger auf ein Polierflies oder 280-er Schleifpapier geben und ausreiben. Das rohe Holz mit Naturharz-Öl einreiben und nachwachsen.

Geölte & Gelaugte Flächen

Von Zeit zu Zeit Naturharz- oder Parrafin-Öl gleichmäßig auftragen. Nach dem Trocknen mit einem fusselfreien Tuch nachreiben. Bei starker Verschmutzung: Schmutz mit 280-er Schleifpapier entfernen. Reinigen mit Pflanzenseife und nachölen. Bei Schäden und stark abgenutzten Flächen: Mit Pflanzenseife reinigen, hartnäckige Flecken und Kratzer nachschleifen, entstauben und dünn einölen wie folgt: Öl auftragen, Überstand stehen lassen, sofort nochmals Öl auftragen, nach ca. 10 Minuten Überstand abnehmenund wie gehabt nachreiben.

Ausbesserung von Mißgeschicken

Kratzer auf poliertem Holz? Betupfen Sie die Stelle mit einer 1:1 Mischung aus Essig und Öl. Nachpolieren mit einem weichen Lappen. Abnutzungsschäden an Möbel oder Türen? Die meist helleren Stellen erst reinigen, dann mit einem Retuschier- Stift einfärben. Tiefere Schrammen füllt man mit Bienenwachs oder Holzkitt und färbt mit dem Retuschier-Stift nach. Der Fachhandel hält eine große Auswahl an Holzpflegemitteln für Ihre Möbel bereit.